Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Ein Funktionspostfach beinhaltet immer eine unpersönliche E-Mail-Adresse, muss aber dennoch einer Person zugeordnet sein, welche die Verantwortung für die Anwendung trägt. Die Gültigkeit eines Funktionspostfachs ist immer an die Gültigkeit des CIT-Accounts der verantwortlichen Person gekoppelt. Dem Besitzer eines CIT-Accounts können mehrere Funktionspostfächer zugeordnet sein.

Eindeutige Zuordnung

Bitte beachten Sie, dass Funktionsadresse ohne Subdomäne nur in Ausnahmefällen genehmigt werden. Eine eindeutige Zuordnung muss gegeben sein.

Für die Beantragung eines Funktionspostfachs gehen Sie wie folgt vor:

Anmeldung

Workflow auswählen

  • Klicken Sie in der Menüleiste auf "Anwendung"

  • und wählen dann "Workflows".

  • Öffnen Sie den Workflow "Antrag auf Funktionspostfach".

  • Folgen Sie den Fomularfenster
  • Nach der Beantragung wird ein Freigabeprozess angestoßen
  • Sobald alle Instanzen die Funktionsadresse genehmigt haben, erhalt die beantragende Person eine Benachrichtigung